Gamescom 2013

 

GermanMiners auf der Gamescom, von links:

Henrik, wutschkooo, Scratch7, Rotekillergurke, Dodako, USS, Paradoxon1997, Kawadragon

 


 

 

Andre_18_03:

Der erste Tag, an dem ich die diesjährige Gamecom besuchte, war bereits der Donnerstag. Ich wusste schon, dass es ein sehr großes Event sein würde, allein schon als ich morgens in die Bahn stieg, um nach Köln zu fahren, schienen bereits mehr Leute mitzufahren, als sonst in einer ganzen Woche. Ich hatte Glück, dass ich eine Bahn erwischt hatte, die mich direkt von mir zu Hause bis zum Messegelände in Köln-Deutz fuhr. Als ich dort ankam, war ich plötzlich sehr glücklich, dass ich nur eine Regionalbahn benutzt habe, denn als ich zu den anderen Bahnsteigen hinüber sah, sah ich, wie viele Menschen gerade aus den landes- und bundesweiten Zügen ausstiegen.

Danach lief ich schnell durch die Unterführung zum Auffangplatz vor dem Messegelände. Dort begann sofort eine Durchsage, die Tagestickets seien bereits im Vorverkauf komplett ausverkauft gewesen und an der Tageskasse könne man sich erst nachmittags noch ein Ticket holen. Da ich jedoch zum Glück schon ein Ticket hatte, durfte ich bereits reingehen - falls man das so nennen konnte. Der Einlass erfolgte diesmal nicht wie bisher durch den Haupteingang, sondern die Seitentore der Halle rechts daneben wurden ganz einfach geöffnet. Aber wenn man drinnen war, hieß das nicht, dass man bereits auf der Messe war. Diese Halle diente nämlich gerademal dazu, die Warteschlange vor einer Reihe von Drehkreuzen unterzubringen. Man konnte aber nicht wirklich Warteschlange nennen, da es einfach nur ein riesiger Haufen von Leuten war, die alle nur versuchten, möglichst schnell nach vorne zu kommen. Was mich persönlich dabei etwas überrascht, aber dennoch gefreut hat, ist, dass die Atmosphäre trotzdem sehr gelassen war. Niemand drängelte herum, man konnte sich einfach mal mit seinem Nachbar unterhalten und sich gegenseitig von der Anreise erzählen oder über Spiele reden. Und das ist etwas, wovon ich mir nur schwer vorstellen kann, dass es auf allen Großveranstaltungen so geschieht. Alle Leute waren nett und respektvoll. Und da soll nochmal jemand sagen, Computerspiele machen aggressiv  . Jedenfalls kam ich nach und nach dann auch weiter nach vorne. Die Drehkreuze öffneten um zehn Uhr morgens und um zwanzig nach elf kam ich dann auch endlich durch und konnte mit der Rolltreppe zum Kern des Geschehens auffahren. Auf dem Weg nach oben sah ich nochmal zurück und sah immernoch Berge von Menschen darauf warten, dass sie eingelassen wurden

Von da an spazierte ich also über ein riesiges Gelände und durch tösende Hallen, habe Spiele ausprobiert und Vorträgen zugehört, geschrien und gerufen. Ach ja: Habe ich gesagt, ich hätte mir die Gamescom groß vorgestellt?- Sie war mindestens noch viermal größer! Leider habe ich an diesem Tag noch niemanden von German-Mine getroffen, weswegen ich ansonsten auch nicht viel Nennenswertes zu erzählen habe.

Also folgt nun der Freitag. Am Abend zuvor habe ich noch mit Losiga online die Nummern ausgetauscht, sodass wir uns finden konnten. Dies war leichter gesagt, als getan, denn obwohl wir am selben Stand standen, haben wir uns nicht gesehen. Da haben wir fürs erste aufgegeben und uns vorgenommen, uns später nochmal zu suchen. Kurze Zeit später bekam ich einen Anruf von wutschkooo, er wäre gerade angekommen und Avicularia sei auch schon längst vor Ort. Also lief ich wieder bis zum Haupteingang, wo ich dann wutschkooo zumindest ohne größere Schwierigkeiten finden konnte. Gemeinsam haben wir dann eine gefühlte Stunde lang versucht, Avicularia zu finden. Als wir es dann endlich geschafft hatten, waren yemshani und Losiga auch bei ihr. Endlich hatten wir also mal eine kleine Gruppe von German-Min0rz zusammen. Nachdem wir uns eine Weile miteinander unterhalten hatten, zogen wir also gemeinsam durch die Hallen. Kurze Zeit später entstand auch der erste auf Facebook veröffentlichte VideoLog:  https://www.facebook.com/photo.php?v=530654347004330 (ja, der Ossi ist Losiga) zum Abend hin haben wir uns dann langsam wieder getrennt: Losiga fuhr zurück nach Hause, Avicularia und yemshani fuhren zu ihrer Unterkunft und wutschkooo und ich haben uns auf dem Weg zur Jugendherberge gemacht, wo bald die restlichen Teammitglieder auftauchen sollten. Zuerst kam USS zusammen mit Antonius24 und Blockbuster45. Etwas später dann auch Kawadragon und JackyO ( https://www.facebook.com/photo.php?v=530677110335387). Danach gingen wir bald los um Scratch7 vom Bahnhof abzuholen. Seit diesem Moment bin ich der wahrscheinlich erste bar-Donator, da ich ihm wie schon vorher im TS3 angekündigt 10€ in die Hand gedrückt habe. Sofort konnte er mich über seine tolle App promoten. Zurück in der Jugendherberge waren Rotekillergurke und Dodako auch bereits eingetroffen. Langsam wurde es spät und vor allem wutschkooo bekam Hunger. Statt uns einfach mit /essen zufriedenzugeben gab es dann also Abendessen bei McDonald’s, von wo aus wir auch kurz über Scratch7’s Handy im TS3 vorbeigeschaut haben. Danach wurde es für mich langsam Zeit, mich auf den Weg nach Hause zu machen, leider kurz vor dem Livestream. Gegen halb eins in der Nacht war ich zu Hause und habe mich auch sofort schlafen gelegt, da es ein schöner, aber trotzdem anstrengender Tag war.

Für den Samstag, an dem die meisten Teammitglieder auf der Gamescom waren, habe ich im Vorverkauf leider keine Karten mehr bekommen. Also blieb ich an diesem Tag zu Hause und habe gleich mal probiert, was ich denn nun an tollen neuen Rechten hatte (natürlich habe ich auf die Cheatrechte verzichtet).

Am Sonntag fuhr ich morgens wieder nach Köln, bin aber nicht direkt zur Gamescom durchgefahren, sondern habe mich zuerst noch in der Jugendherberge vom wutschkooo verabschiedet, da er kurz darauf bereits nach Hause fuhr. Auf der Messe traf ich dann nochmal einen großen Teil des Teams, habe mich aber die meiste Zeit an Scratch7 und Dodako gehalten. Dieser letzte Tag war viel zu schnell vorüber, hat aber trotzdem riesigen Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr und hoffe, dann auch ein paar mehr User zu sehen, da diese sich dieses Jahr sehr zurückgehalten haben. Ich bedanke mich fürs Lesen und freue mich, in den GMN schreiben zu dürfen und bedanke mich nochmal bei allen, die da waren für das supertolle Wochenende.

Euer Andre_18_03


 

yemshani

Da ich außer Minecraft und lol nicht viel anderes spiele, war für mich das Angebot auf der Gamescom zwar interessant aber leider hatte ich ein grünes Band an der Hand und somit waren meine Möglichkeiten Spiele auszuprobieren stark eingeschränkt. Aber trotzdem war die Gamescom für mich ein super Tag. Ich fand es klasse, dass ich am Freitag, an dem Tag an dem wir in der Messe waren, gleich am Anfang Losiga treffen konnte. Mit ihm hatte ich schon lol gespielt und auch auf Facebook schon geschrieben. Gegen später trafen noch wutschkooo, den ich schon kannte und Andre, den ich dort kennenlernen durfte, auf uns. Gemeinsam zogen wir durch die Hallen und hatten Spaß.

Für Samstag hatten wir zwar keine Karten mehr für die Messe, trotzdem fuhren wir bevor wir die Heimreise antraten nochmals zur Messe, da wir dort am Eingang Süd auf einen Großteil des Serverteams trafen. Es war eine tolle Begegnung und ich fand alle sehr nett.

 

 


Henrik

Vorwort: Ich hasse die Bahn, und wenn ich groß bin will ich Konzernleiter werden und das ganze Platt machen!

Ich habe mich schon seit vielen Monaten auf die Gamescom gefreut. Und bin dann schließlich Freitag den 23. mit der Bahn hingefahren. Bis Minden ging das einwandfrei aber dann hörte ich in der Durchsage "ICE 2040 verspätet sich aufgrund eines technischen Fehlers um 110 Minuten". Ich dachte mir erstmal so, "Scheiße", Keine 5 Minuten später: " Noch einmal eine kleine Info zum ICE 2040. Dieser Zug fällt aufgrund technischer Fehler aus. In Kürze wird ein IC als Ersatzzug eintreffen." "Super!", dachte ich mir. Nicht mal das kriegt die Bahn hin als der Ersatzzug nach zehn Minuten immer noch nicht da war.

Um circa 21:30 war ich in meinem Hotel angekommen. Ich hab zusammen mit meinem Kumpel ein tolles Zimmer mit Ausblick auf die Kölner Skyline gehabt.
Morgens um 7 aufgestanden und ab zur Messe. Dort angekommen, haben wir uns erstmal die Altersbändchen gehohlt. Kurz darauf hab ich versucht Scratch anzurufen. Vergeblich. Deshalb sind wir schon mal zum Eingang gegangen und haben gewartet. Via Whats App konnten wir schließlich kommunizieren. Was aber nicht lange hielt, da HSDPA und 3G förmlich unbenutzbar waren. Als die Messe um 9 öffnete waren wir endlich richtig drinne. Kurz darauf rief mich Scratch an. Wir haben uns dann bei der Skatebahn getroffen. Dort saßen sie: Scratch, Kawa, Wutschkooo, Dodako, RKG und Para. Als ich ankam, hab ich das Gefühl gehabt, Scratch wolle mich verarschen. Weil er erstmal fragte, wer ich den sei usw. Ansich muss ich sagen, dass es persönlich sehr nette Leute sind (sogar Wutschkoo). Kurz darauf gingen wir zu Kartbahn. Diese war nicht so schnell, das warten ging zum Glück schnell um, weil ich mich mit RKG gut unterhalten konnte. Ein Paar Minuten später trafen wir dann USS. Dieser war etwas kleiner als ich gedacht habe, was aber letztendlich egal war . So gingen wir alle erstmal die Stände durch. Nebenbei war Scratch am Filmen (s. GC Vlog Trailer) Eine Zeit lang gingen wir so durch die Gegend aber trennten uns beim Essen, weil mein Kumpel und ich noch jemand anderen treffen wollten. Um Ungefähr 12 Uhr 30 trafen wir dann wieder auf die anderen, weil wir eigentlich Lasertag spielen wollte. Dies wurde allerdings dadurch verhindert, dass es ab 18 war . Das hätte man auch auf der Website erwähnen können. Aber das hielt man da nicht für nötig. [....] Dort gingen wir dann mit Dodako, Paradoxon und Tamard weiter. Wir wollten zum Roccat Stand. Dort hat man nämlich um 15 uhr 30 Mäuse und Tastaturen in die Menge geworfen. Ich habe eine Roccat Kone XTD gefangen, welche sage und schreibe 80€ kostet. Zu früh gefreut. Ein Idiot hat sie mir aus der Hand geschlagen und ein Typ hinter Paradoxon hat sie gefangen. Zum Glück hab ich noch eine Sonnenbrille fangen können (meine alte ist mir eine Stunde vorher kaputt gegangen (leider). Ein paar Stunden später kam Jacky0 dazu. Welcher die kleinste Person aus dem Serverteam ist. Mit Ausnahme von Puma schätze ich mal. Wir blödelten noch ein wenig rum, bis Sönke (mein Kumpel) und ich um 17:20 Uhr los mussten um unseren Zug zu erwischen. Dieser stand ungeplant in Hamm-Westfalen. Ich fühlte mich ein wenig verarscht, hab mich allerdings gefreut, dass in dem IC der bis Hamm fuhr wenigstens die Heizung ging. In Hamm angekommen, sind wir so schnell es ging in den ICE gestürmt um noch einen Platz zu kriegen. Weil es die Bahn ja nicht für nötig empfand die Platz-Reservierungen zu erhalten. Aber zum Glück fanden wir noch einen Platz und kamen dann entspannt zurück nach Hannover, von dort sind wir dann mit der S-Bahn nach Nienburg gefahren.
Bis auf das mit der Bahn, war es ein wirklich schönes Wochenende, ich kam mit allen gut klar, und habe mich eigentlich mit allen gut verstanden. Wiederhohlungsbedarf nächstes Jahr!

 


 

 

Am Sonntag auf der Gamescom, von links nach rechts:

Cocopeli, Kawadragon, Scratch7, Dodako, Rotekillergurke

 


Rotekillergurke

Die Geschichte mit den Pedobären:
Am Samstag ging das Serverteam, das zur Gamescom kam umher und schaute sich um, als plötzlich RKG sein großes Idol, den Pedobären sah. Sofort sprach er ihn an, ob man ein Foto machen könnte, dieser stimmte zu und ein schönes Bild entstand =D

 Erst hinterher habe ich erfahren, dass in dem Pedobären ein Mitglied des Youtube Kanals Giga steckte!


 

Paradoxon1997

Es war Samstag gegen 11 Uhr als ich mit Andi (RKG) durch die Gegend schlenderte. Die anderen hatten wir mittlerweile verloren. Also setzten wir uns fest entschlossen ein paar Sachen abzustauben an den bitcomposer Stand. Andi war an diesem Tag etwas träge also entschloss ich mich gleich Sachen für uns beide zu fangen. Als es dann endlich los ging fing ich gleich am Anfang 4 Schlüsselbänder und teilte sie unter mir und Andi auf. Viel Süßes gab es auch was ich natürlich fing. Später fanden wir die anderen (Kawa, Scratch, Doda) wieder und aßen etwas. (Etwas war passend denn es schmeckte undefinierbar.) Nach 10 h Gamescom trafen wir dann auch JackyO wieder und dann zog ich mit ihm alleine los um noch etwas Spass zu haben. Doch wir hatten eine Mission: Scratch wollte eine Teemomütze (LOL). Leider bekamen wir diese bis zum Schluss nicht. Da entschied JackyO, dass er jetzt (45 min vor Ende der Gamescom) Bilder mit Cosplaygirls und anderen Mädels wollte also ging er los und fand auch gleich welche.

JackyO war sehr glücklich.

Als der Tag dann sein Ende nahm verabschiedeten wir uns und gingen mit schmerzenden Füßen aber glücklich nach Hause.
Mfg Para


 

Avicularia

Obwohl ich eigentlich nie geplant hätte die Gamescom zu besuchen, war es für mich ein tolles Erlebnis. Überall wo sich Menschen treffen, die das gleiche Interesse haben, herrscht eine außergewöhnliche Stimmung. Es liegt eine Begeisterung in der Luft, die alle verbindet. So auch bei der Gamescom. Menschenmassen wälzten sich durch die Hallen und doch lief alles ruhig und friedlich ab.

Das Schönste für mich war dann in diesen Massen tatsächlich Leute zu treffen, nämlich German Miners, die wir bereits übers Internet gekannt haben und an diesem Tag persönlich kennen lernen konnten.

 


 

 

xxRobixx98

Am Sonntag den 25.8.13 haben AppleStuff und ich die Gamescom besucht. Dort haben wir auch einige der German-Miner, wie Kawadragon, Stefan oder Cocopeli, getroffen. Doch von Anfang an:

 Morgens in der Frühe fuhren wir vom Osnabrücker Bahnhof aus nach Köln. Dort erwarteten uns schon die ersten Cosplay Figuren, wie authentisch wirkende Medics (← Mein Vater hat sich gefragt, warum hier so viele Sanitäter umherlaufen) oder Anime-Figuren. Da der Sonntag der letzte Messetag war war in den Hallen im Vergleich zum letzten Jahr, in dem AppleStuff und ich am Samstag auf der Messe waren, recht wenig los.

 Gegen Mittag fanden wir dann das Team, weil wir Kawa an seinem Strohhut erkannt hatten, und quatschten kurz zusammen. Kawadragon war zu inkompetent konnte sich meinen Namen nicht merken, obwohl ich ihm den Namen schon drei mal erklärt hatte.

 Einige Zeit später gingen wir dann weiter, um uns weitere Spiele anzugucken. (← Kommentar von mir: Machen wir eh nicht =0 )

 Den Rest des Tages sind wir eigentlich nur noch über das Messe-Gelände gewandert und haben uns unter anderem die sehr geilen Casemods, wie ein PC in einem Maschinengewehr Gehäuse oder einem Kinderauto, angeguckt. Dort war auch die Höllenmaschiene von Chip u.a zu sehen.

 Meine persönlichen Highlights der Messe waren auf jeden Fall die Shows auf den Mega-Bühnen (BF4 und Co.), der schon genannte Casemod Stand und vor allem die Halle 10.2 mit dem Cola-Dosen-Bedruck-Automat oder dem Laser-Tag Gelände und natürlich das Treffen mit dem Serverteam.  Das einzige was mir so gar nicht gefallen hat war die Currywurst und das es dieses Jahr viel weniger Werbegeschenke gab als letztes Jahr.

 


 

JackyO

Heyho ihr miners da draußen,

ich erzähle euch nun meine Geschichte auf der Gamescom.

Es fing alles damit an, als ich mit den Jungs vom Serverteam an der Gamescom ankam.

Wir trafen die Avicularia und yemshani am Süd-Eingang. Wir haben zwei Gruppenfotos gemacht bis wir dann langsam weiter mussten.

Wir trafen dann noch den Para97 und haben ihn aufgegabelt.

Für mich ist der erste Teil recht kurz gewesen, da ich beim Bändchen holen gemerkt habe, dass ich meinen Perso vergessen hatte. Also ging ich „bändchenlos“ zu den Jungs zurück und habe mich schwach erinnert, dass meine Gamescom Tickets bei meinem Ausweiß lagen.

Also war die Gamescom für mich für's erste geregelt. Ich fuhr mit dem Zug wieder zurück zur Jugendherberge. Ich hatte ein wenig Langweile und habe mich an mein Notizbuch gesetzt und ein bisschen gezeichnet.


Es war nun gegen 12 Uhr und ich fuhr wieder zum Messegelände.

Nicht viele Leute standen vor mir. Durch einen Zufall stand auch ein Mädchen
aus meiner alten Parallelklasse hinter mir. Dann hatte ich es wenigstens nicht so langweilig. (Hatten mal was am laufen hust)


Nach ca. 2 Stunden warten, kam ich letztendlich an die Kassen. Als ich endlich drin war, ging ich direkt erst einmal in die Halle 10. Dort testete ich ein paar Computerspiele wie zB. Shoot Mania Storms und andere. Ich sah das bei Oculus Rift nicht viele standen. Also habe ich mich dort mal angestellt. Als ich
dort anstand versuchte ich nebenbei noch Kawa und Stefan zu erreichen.


Nacher ist mir das gelungen als ich bei Oculus Rift durch war. Also habe ich mich mit den anderen zusammen gefunden.

Neben den ganzen coolen Computerspielen und Konsolen, etc. habe ich mich auch ein wenig mit ein paar Cosplayern unterhalten. Dabei sind auch ein paar
Fotos raus gekommen.


Hier danke ich Para für die Fotos.

Nacher bin ich halt mit dem Henrik, Para und Henriks komischem Kumpel, den keiner kannte, herum geschlendert. Wir haben noch vieles gesehen und
gemacht. Als Henrik und sein Kumpel uns verlassen haben, haben Para
und ich uns alleine auf Trab gehalten.

Ich fande die Gamescom 2013 richtig klasse! Ich freue mich schon auf die Gamescom 2014 (wo ich nicht meine Tickets vergesse ._.)

Euer JackyO

 

 

   

Anzeigen  


Hi Leute, Ich baue gerade in meiner Stadt Grundstücke.
Wer ein GS will macht bitte eine PN.
 
Mit freundlichen Grüßen
Justo1301
   
© Erstellt von Losiga

Sudoku

Sudoku by mypuzzle.org