Dieses Jahr versammelten sich mehr als 335.000 Gamer auf der Gamescom in Köln. Ein paar GermanMiner waren auch darunter.

Hier könnt ihr lesen was einige von ihnen erlebt haben:

USS

Inzwischen hab ich mich sogar schon wieder von den vier Tagen Gamescom erholt. Vier Tage sind schon was tolles, auch, wenn es dieses Jahr nicht so viel Neues gab – Freunde treffen is ja auch was tolles, vor allem mit dieser Kulisse. Ich nehm euch mal mit auf einen kleinen Rundgang durch meine vier Tage Gamescom 2014.

Tag 1: Morgens gegen halb 10 beim Kumpel auf die Rückbank vom Polo gehockt und losgefahren (Hatte ich mal erwähnt, wie eng es da hinten drin sein kann, wenn der vor einem n Kerl von zwei Metern is?). Auf jeden Fall waren wir dann ziemlich pünktlich gegen Mittag in Köln, wo sich dann auch gleich mit Insa am Dom verabredet wurde, um Kekse zu tauschen. Nachdem ein Laufender Meter (Insa) uns (sprich Fahrer (Steffen), zwei Meter Typ (Franzoos) und mich (USS)) gefunden hatte, wurden Kekse getauscht und noch ein bissl small getalked, bis Insas Pikachubegleitung dazu drängte, nach Hause zu fahren. Gesagt getan verabschiedete sich Insa von uns und wir fuhren Richtung Messe. Dort angekommen klingelte auch schon mein Handy und BadPain fragte, wo ich denn momentan sei. Ich sagte ihm, ich sei am Südeingang – er war am Nordeingang. Also: Einmal um die Messe rumlaufen zum Nordeingang, wo ich dann auch zum ersten Mal und glaube auch bisher als einziger BadPain live und in Farbe treffen durfte. Blieb aber bei einem kleinen Hallo und der Frage nach dem Wohlbefinden, da BadPains weibliche Begleitung wohl eher etwas erschöpfter war und nach Hause wollte… Sprich wir rein ins Messegelände, vorbei an der ganzen Schlange Menschen, die noch ne Karte für den Nachmittag haben wollten. #Arschlochselfie

Joa, am ersten Tag selbst gab es dann eigentlich nicht mehr viel Tolles – wir haben halt erstmal nur „rüber geguckt“, was es denn so gibt.

Tag 2: Die gegenseitigen Anschuldigungen, wer von wem was wo gespürt hat erspar ich euch an dieser Stelle mal – Wutschkooo und Phil haben sich die Nacht nämlich ein Bett geteilt. War auf jeden Fall recht unterhaltsam.
Wir hatten uns für diesen Morgen „Heroes of the storm“ ausgesucht, was wir mal anzocken wollten. Also: Früh aufstehen, aufm Weg zum Gleis noch beim Bäcker Frühstück holen und ab zum Nordeingang. Früh in die Vorhalle geschafft haben wir es sogar. In der Messe drin waren wir allerdings mit als letzte, da natürlich genau an unserem Eingang die Technik versagt hatte und wir so erst um halb elf (Öffnungszeit: 10Uhr – Wutschkooo war schon um 9:45Uhr drin…). So viel dann zum Thema mit früh drin sein und dann direkt durch zum Stand. Alternativ gings dann halt zu Diablo III auf der PlayStation. Ich frage mich ja bis heute, wie man nur mit Controllern spielen kann…
Boar, was hamwa den Tag über denn dann noch gemacht? Ich weiß es gar nicht mehr… Oder warte: Bei Syfy Energydrinks abgestaubt und Robert, sowie AppleStuff getroffen. Nein halt: Ich bin noch mit Steffen über die Messe gelaufen und wir haben uns sogar mal zu den Simulatoren verirrt: Entweder als Reeder die „Venuslippe“ über den Ozean schippern (Den Namen hab ich zuerst eingegeben. Dann hab ich gemerkt, dass mein Bildschirm auf der großen Leinwand des Standes übertragen wird und mir ne Menge Leute zuschauen..) und Container ausliefern, als Bauarbeiter lustig LKWs umschubsen und Autos durch die Gegend schieben (#geilePhysikengine) oder selbst mal Bagger fahren… Krönung war allerdings ein Spiel, was von uns scherzhaft als der „Baumsimulator“ bezeichnet wurde: Durch die Gegend laufen und Baum spielen. Wow. Was ein Spielkonzept! Ein bisschen Titanfall auf der XBOX hamwa uns dann sogar auch noch gegeben, weil grad wenig los war. Hatte ich eigentlich erwähnt, dass ich Controller hasse?
Abends haben wir dann noch unseren vierten Mann vom Bahnhof abgeholt und sind anschließend noch was essen gegangen. Alles in allem aber ein schöner Tag. #Baumsimulator

Tag 3: Heute großes Treffen mit tamard! Davor aber noch Heroes of the storm anspielen und gnadenlos verlieren (Das Gegnerteam hatte das Spiel schon gespielt!). Im Anschluss noch kurz zu Battlefield Hardline reinschauen und dort auch ne Runde verlieren. Waren aber beide Spiele ganz lustig und evtl. hol ich mir auch eins davon…. Nach diesem Stress erstmal wieder auf den Sitzsäcken bei Syfy entspannen und Energydrinks süppeln.   Dann kam tamard und überreichte mir dann (endlich) zwei StarTrek Romane, die momentan noch bei mir im Regal liegen. Mit ihm zogen wir dann auch noch ein bisschen durch die Gegend und trafen dann noch unsere beiden Lotter-kings Wutschkooo und Phil, die bereits Taschen voller Zeugels hatten. Doch Platz war da noch genug, also wir weiter durch die Messe und alles eingesackt, was nur ging. Frechheit siegt halt einfach doch, was man schon daran sehen kann, dass wir am Schluss knapp 50 (?) Schlüsselanhänger, Tonnenweise Overwolf Kondome und Dogtags, WhatsApp Simkarten und Sticker, sowie Samsung Energiesparlampen hatten. Die Leute haben ganz schön doof geguckt, wenn sie an Wutschkooo mit den zwei großen PS4 Taschen voller Goodies und Energiesparlampen vorbei sind. Für die Jungs wars dann an dem Tag genug Gamescom und so blieb nur tamard übrig, der noch was von der Messe sehen wollte – ich war so freundlich und begleitete ihn. Also wir noch ab über die Messe und ein paar Bildchen geknipst. Darf ich das eine Bild von tamard hier zeigen? Ich glaube Ja, man erkennt ihn ja unter dem 180€ Clonetrooper Helm nicht… #CosplayerFTW (vor allem die Weiblichen)

 

Tag 4: Ja, letzter Tag der Messe und auch letzter Tag für uns: Morgens früh angestellt, mit als Erste in den heiligen Hallen drin. Geplant war, dass wir uns mal das neue CoD anschauen. Allerdings gabs gegen fünf nach neun (Öffnungszeit: 9Uhr) schon ne Schlange von knapp einer Stunde. Also wir umgedreht und ab zu Farcry 4 – der erste Stand, der Ausweiskontrollen gemacht hat… Btw: I. Hate. Controller. !. Danach noch ne zweite kleine Runde Battlefield – mal wieder bei den Verlierern… Aber YOLO – witzig wars trotzdem. Gegen Mittag hamwa dann noch was gegessen und sind dann abgehauen. Am Bahnsteig is uns dann sogar noch Partyfriend entgegen gekommen, der uns aber nicht erkannt hat. An dieser Stelle schöne Grüße an den entschlossenen Gesichtsausdruck des stramm Einherschreitenden.

Mit unserer Ankunft in der Heimat gegen 4 Uhr am Nachmittag waren diese vier Tage dann auch für uns beendet. Im Rückblick geile vier Tage.

 

 


 

GreenWolfwarrior

Ich fange am besten bei der Kasse an, dort haben n Kumpel und ich uns gleich mal rote Armbänder erschlichen (er: 16 ich: 15). Danach ging es zu den geilsten und wichtigsten Spielen überhaupt: Assassin’s Creed, Rainbow Six und CoD Advanced Warfare. Irgendwann hatten wir uns total verlaufen und suchten nach einem der uns helfen konnte. Dann meinte mein Kumpel nur "der sieht aus als als arbeitet der hier iwo" und zeigte auf nen Typen, welcher umringt von Leuten war. Nachdem wir uns zu ihm durchgekämpft hatten, merkten wir erst wer es war. Es war Simon von Ungespielt! Wir haben uns so mega gefreut und haben ihn sofort nach nem Autogramm gefragt.

Am Ende des Tages sind wir dann mit einer AC-Flagge und einem Autogramm von Simon nach Hause gefahren.


Das Niveau

Die Gamescom 2014 ist nun vorbei, und jetzt ist die Zeit gekommen, in der sich das Niveau zu Wort meldet. Freitag war die Ankunft, da die aber niemanden interessiert, fange ich bei der Gamescom am Samstag an:

Nach dem total überfüllten Einlass, sind wir erst ein bisschen durch die Gegend gelaufen und sind als Gruppe unterwegs gewesen.
Die Gruppe bestand aus JackyO, Scratch7(rechts im Bild) und dem Niveau, und im Laufe der Zeit gesellte sich dann noch Paradoxon (der Alte; links im Bild) zu uns und jemand dessen Namen ich nicht weiß (in der Mitte).


Scratch war übrigens der einzige der seine Pommes nicht aufgegessen hat! :O

Da am Samstag leider der „Videoday“ gewesen ist, hat man nur wenige Youtuber gesehen, aber ein paar haben sich doch blicken lassen, darunter ein paar Leute von GIGA und die Jungs von NosterafuTV.


Auch an Cosplayern hat es nicht gefehlt.

Ein absolutes Event war das Singstar Duell zwischen JackyO und mir.
Mit etwas Glück gibt es sogar ein paar Videoaufnahmen.


Allgemein war es eine sehr gelungene Gamescom, und allein der Spaßfaktor, den man außerhalb der Spiele hat, ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Nun Aber zu den Spielen, Games auf der Gamescom:

Hier nun ein paar sehr kurze Vorstellungen von Spielen, auf die man sich freuen kann:

Crookz:
Ein Einbruchsimulationsspiel, welches in den 1970er Jahren spielt, und wo man aufpassen muss, dass einen die Cops nicht erwischen.

Assassin’s Creed Unity und Rouge:
Ich muss ganz ehrlich sagen das die Assassin´s Creed Reihe sich weiterhin sehr gut halten kann, sei es nun die Grafik die geboten wird oder die Elemente die Einfluss ins Spiel gefunden haben. So gibt es bei Assassin´s Creed Rouge immer noch die Schiffe, welche sich aber nun deutlich schneller bewegen als im letzten Teil, wodurch deutlich mehr Action in die Seeschlachten kommt.
Unity versetzt dich nach Paris im Jahr 1789 wo ihr euch auf die Suche nach den Anführern der Revolution macht. Zudem gibt es nun verbesserte Kletter Möglichkeiten und Kampftechniken.

Far Cry 4…:
…spielt nun im Land Shang Ri La (hoffentlich hab ich das richtig geschrieben), welches der Gegend des Himalaya Gebirges nachempfunden ist.
Von der Steuerung scheint sich nicht viel geändert zu haben, aber es kamen neue Fortbewegungsmittel dazu, wie zum Beispiel der Elefant, mit dem ihr nun ganz einfach Gegner platt laufen könnt, oder eine Art Helikopter, mit welchem ihr eure Feinde aus der Luft besiegen könnt.

Singstar:
Nun gibt es dieses Spiel auch für die PS4 und man kann sein eigenes Smartphone (iOS & Android) als Mikrophon benutzen, was JackyO und ich auch getestet haben.

Little Big Planet 3:
Es gibt neue Charaktere, und der Kreativmodus läuft nun auch besser.
Erscheinen wird das Spiel am 18. November für die PS3 und die PS4.

Fifa 15 und der neue PES Teil:
Haben mich nicht interessiert da ich lieber draußen Fußball spiele, und außerdem war die Schlange viel zu lang, Anhand der Massen die es aber spielen wollten schätze ich, dass sich auch dieses Spiel lohnen wird ;)

World of Tanks:
Dieses Spiel wird nun auch auf der XBOX 360 Zu spielen sein

Minecraft:
Auch Playstation Spieler dürfen sich nun auf diesen Spielspaß freuen ;)

Oculus Rift:
Wer noch nicht davon gehört hat, hat was verpasst. Die Oculus Rift bietet eine ganz neue Spielerfahrung, und viele Spieleentwickler arbeiten schon an einer Unterstützung für diese Brille, die einen in eine virtuelle Realität versetzt.
Wer sie noch nicht kennt sollte auf jeden Fall versuchen, diese Brille zu testen!
Leider kann ich euch dazu nicht viel sagen. Ihr müsst sie einfach selbst ausprobieren. Aber es lohnt sich auf jeden fall. Auch der Preis scheint sehr akzeptabel zu werden. Die derzeitige Entwicklerversion kostet ca. 200$ und ist meiner Meinung nach jeden Cent wert.

Anmerkung der Redaktion: Wer mehr über die Oculus Rift wissen möchte kann in unserm Archiv die 23. Ausgabe  nachlesen. Da hat EIKI seine Oculus Rift vorgestellt.


Diese Spiele waren meine Favoriten und ich hoffe ich konnte euch helfen, ansonsten noch einen schönen Tag und viel Spaß beim Warten auf die Spiele ;)

Euer Niveau

 


tamard12

Mein Tag auf der GC begann früh am Morgen, um 8:00 ging es los mit meinem persönlichen Fahrdienst auf der Autobahn in Richtung Köln. Aber leider gab es zwei Vollsperrungen sodass wir wesentlich länger brauchten, als es ursprünglich geplant war.

Um halb zwölf kamen wir endlich an und ich ging zur GC. Nachdem ich mein Bändchen hatte, rief ich erst einmal bei USS an und traf mich mit ihm. Er hatte noch einen Kumpel namens Steffen dabei.

Wir haben uns dann mit Phil und Matthias (wutschkoo) getroffen und sind eigentlich die ganze Zeit mit den beiden rumgelaufen. Später sind wir dann noch kurz auf Stefan und die anderen vom Serverteam gestoßen, sind aber eigentlich gleich wieder weitergegangen.

Die Gamescom an sich war wie immer ein Spektakulum für sich, allerdings gab es leider keine großen Überraschungen, da die meisten Spiele schon vorher bekannt waren.

Aber es war auch eine Gelegenheit, sich mit den anderen aus dem Team zu treffen und hat mir deshalb sehr gut gefallen.


_Trebor

Wie schon letztes Jahr möchte ich auch hier meine Eindrücke der Gamescom schildern.

Am Freitag war ich ab etwa 10 Uhr morgens mit AppleStuff auf der Messe unterwegs. Wir erkundeten vormittags Halle 10.2 und 10.1 und looteten einige Werbegeschenke (dafür sind Messen halt gut ^^ ). Anschließend strichen wir noch durch die anderen Hallen, aber (wie jedes Jahr) ohne irgendetwas zu spielen, bis wir irgendwann am Samsung Stand versuchten Glühbirnen zu fangen. Dies blieb aber leider erfolglos. Kurze Zeit später beschlossen wir dann, uns etwas zu essen zu kaufen. Am Crêpe Stand trafen wir dann Sep von Team PietSmiet, der ganz alleine über die Messe ging. Wir fragten nach einem Autogramm und unterhielten uns kurz mit ihm, bis wir weiterzogen.

Nach dem Essen gingen wir erneut zum Samsung Stand und bekamen von einem freundlichen Samsung Mitarbeiter nach einem lustigen Gespräch Lampen geschenkt (yay). btw.: Der Samsung Mensch hatte ein altes Nokia Handy.

Kurz darauf trafen wir USS bei den gemütlichen Sitzsäcken am Syfy Stand, konnten uns aber nicht verkneifen ihm bevor er uns erkannte Bilder von ihm selbst zu schicken. Nach einem kurzen Gespräch gingen AppleStuff und ich weiter zur Let´s Play meets Gamescom Bühne. Dort bekamen wir noch Autogramme vom restlichen Team PietSmiet.

Samstag war für uns beide dann der Videoday angesagt. Dort trafen wir einige andere YouTuber (Aber leider nicht genug für einen gratis Chromecast) und schauten uns die große und ziemlich coole Show an.

Sonntag war ich dann noch einmal mit einem anderen Kumpel auf der Gamescom unterwegs.

Dort hatte ich das unglaubliche Glück ohne lange Wartezeiten am Eset Stand die Oculus Rift testen zu können. Ich spielte einen Raumschiff Shooter (ich glaube es war Eve VR oder so) eines kleinen Indi Teams, in dem mein Charakter in der Ego-Perspektive am Steuer eines Raumschiffs saß. Leider verlor ich das eins gegen eins Duell gegen einen anderen Spieler, sodass ich keine Maus oder Headset gewann. Es hat sich aber alleine für die Erfahrung des Spielens mit mit der VR-Brille gelohnt und ich kann jedem empfehlen, bei erstbester Gelegenheit die Oculus auszuprobieren, da sich das Spielen mit der Brille einfach supergeil anfühlt.


InsaMarie

Der Keksshowdown

Kekse gibt es in vielen erdenklichen Farben und Formen und jeder, der Kekse selber backt, hat sein eigenes kleines Geheimrezept dafür. Und natürlich ist jeder davon überzeugt, seine Kreation sei die Beste! So auch USS und InsaMarie. Was nämlich viele nicht wissen: USS ist ein Bäcker aus Leidenschaft. So begab es sich, dass Insa und Georg im TS aneinander gerieten, wer denn nun die besseren Kekse backen würde. Während Insa auf gehackte Haselnusskerne schwört, bevorzugt USS die doppelte Menge an Zucker.
Um diesen Clinch ein für alle Mal aus Welt zu schaffen, beschlossen die beiden Kontrahenten sich im Zuge der Gamescom zu treffen und einen Kekscontest zu veranstalten. Zu Hause wurde sich also kräftig ins Zeug gelegt, gerührt, gekleckert und gebacken und so die perfekten Backwaren kreiert.

Nach einigen Startschwierigkeiten, USS konnte sich nicht entscheiden auf welche Seite des Kölner Doms man sich treffen wollte [Anmerkung der Redaktion: Wir ham ne halbe Stunde auf Insa gewartet, weil sie zu doof war, die Richtige Seite zu finden], fand man sich im Gedränge und tauschte die ersten Höflichkeitsfloskeln aus (Georg: „Also du bist ja auch ein laufender Meter“).



Nachdem USS seine riesige Kekstüte überreicht bekommen hatte, bekam Insa eine winzige Tüte, hier wurde also schon ein schlechter Tausch gemacht, zudem waren USS Kekse „leicht“ angeschlagen, um nicht zu sagen: zerbröselt. Als es nun ans Probieren ging, stellte sich heraus, dass Haselnüsse doch die bessere Variante waren, bei übermäßigem Gebrauch von Zucker erhalten Cookies nämlich den Geschmack einer Backmischung.

Wir halten also fest: InsaMarie backt die besseren Kekse und hat die bessere Zutatenzusammenstellung. Um fair zu bleiben, soll kurz erwähnt sein, dass USS Kekse natürlich auch nicht schlecht waren (wenn man auf Backmischung steht).

[Anmerkung der Redaktion: Einige Textstellen mussten auf Grund eines Verstoßes gegen unser Wahrheitsgebot editiert werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.]

[Anmerkung der Redaktion zur Anmerkung der Redaktion: Ich halt mich da raus!]

 


JackyO

Seid gegrüßt Erdlinge,

ich (JackyO) werde euch in diesem Bericht von meinem Gamescomerlebnis erzählen.

Angefangen hat es damit, dass ich am Freitagnachmittag nach Leverkusen mit dem Zug gefahren bin, um dort bei einer Freundin das Wochenende zu übernachten. (Freaka hat nämlich vergessen für Ihn, mich und noch welche zu buchen)

Dort angekommen ist alles gut verlaufen. Ja, der Samstag stand vor, hinter und auch quasi in der Tür. Ich stand um 7 Uhr auf, machte mich auf den Weg zum Bus, der zum Bahnhof fuhr. Um 9:30 Uhr stand ich am Messegelände, wo ich auf Scratch7 (Stefan) und Niveau (Jannes) gestoßen bin. Wir standen am Eingang an und haben gewartet bis der Eingang gewährt wurde.

 (Scratch7, Niveau, JackyO)

Drin angekommen haben wir viele tolle Dinge gesehen und gezockt.

Meine Liebe zu Cosplays steigert sich jedes Jahr um einen weiteren Hauch. Hier habt ihr ein paar Bilder von mir und ein paar Cosplays.

 

 

 

 

Naja ansonsten haben wir am Sonntag den Zylakant und den Partyfreund (Partyfriend) aufgegabelt. Jannes hatte uns leider Samstag Abend verlassen. Naja vom einen zum anderen. Partyfriend hatte natürlich seine Minibar mitgebracht und hat ihm, Stefan, ein paar Leuten die wir in einer Warteschlange kennengelernt haben und mir einen Drink gemixt. (Ich bin natürlich Nicht-alki und musste davon fast schon würgen x3 )

(Partyfriend)

Im folgendem Bild sind Sratch7 und JackyO beim Surfen.

 

Naja.. Als Stefan (Scratch7) uns am Sonntag um 17 Uhr verlassen hat, haben wir (Partyfriend und ich) uns so auf die Jagd gemacht und haben viele Spiele an den kleineren Ständen gezockt, da man da nicht 2 Stunden anstehen musste.

Als Abschluss gebe ich bekannt, dass ich nächstes Jahr mein größtes Idol COSPLAY'N werde! :)

Also: Die Gamescom 2014 war geiler als letztes Jahr und ich freue mich natürlich auch wieder auf die nächsten Jahre! :)

-euer Diktator (Jack)


 

   

Anzeigen  


Hi Leute, Ich baue gerade in meiner Stadt Grundstücke.
Wer ein GS will macht bitte eine PN.
 
Mit freundlichen Grüßen
Justo1301
   
© Erstellt von Losiga